Der Film Warrior mit Tom Hardy in der Hauptrolle erzählt die dramatische Geschichte zweier zerstrittener Brüder und deren Vater. Neben unzähligen Fight- und Trainings-Szenen fesselt einen auch der Rest der Handlung.  Ein Must-see für jeden MMA-Enthusiasten.

Um für diesen Klassiker in Form zu kommen trainierte sich Tom Hardy aka Tommy Conlon 12,5kg Muskelmasse an. Neben täglichen Box-, Kickbox- und Thaibox- Workouts passte der Großbritannier auch seine Ernährung an, um in Top-Form zu kommen. 5-6 kohlenhydratarme Mahlzeiten nahm er in der Vorbereitung jeden Tag zu sich und absolvierte seine Trainingseinheiten in 4 HIT Workouts, die Hardy über den Tag verteilt ausgeführt hat.

„Wenn du etwas oft genug machst, passt dein Körper sich an die Aufgabe an und du machst Fortschritte“ so sein langjähriger Trainer Patrick P-Nut Monroe.

Sehr unterhaltsamer Film, nachdem man direkt ins Gym gehen möchte!

 

THE FIGHTER

As an actor I am attracted to the idea of an ordinary person in an against-all-odds-story.

Hollywood-Ikone Mark Wahlberg spielt die Hauptrolle in diesem biographischen Sport Drama aus dem Jahr 2010 und wurde für diese Rolle, aufgrund seiner Freundschaft zu Micky Ward, ausgewählt.

The Fighter beschreibt das Leben des irisch-stämmigen Boxers Micky Ward. Um für die Rolle des ehemaligen Weltmeisters in Form zu kommen, begann Wahlberg schon 2 Jahre vor Drehbeginn mit dem Training.

In einem Interview erzählt Wahlberg, dass er, um den Lock eines Boxers gerecht zu werden, mehr tun müsse, als schwere Gewichte zu stemmen. Daher enthielt sein Programm täglich traditionelle Box-Sessions, gemixt mit harten Krafteinheiten und auch Basketball zur Konditionierung:

  • Day 1 – AM: Boxing PM: Legs/Back/Biceps
  • Day 2 – AM: Boxing PM: Chest/Shoulders/Triceps
  • Day 3 – AM: Boxing PM: Basketball
  • Day 4 – AM: Boxing PM: Basketball
  • Day 5 – AM: Boxing PM: Legs/Back/Biceps
  • Day 6 – AM: Boxing PM: Chest/Shoulders/Triceps
  • Day 7: Basketball

Interessante Handlung & gute Fights. Empfehlenswert!

 

 

Bleed for this

Im Jahr 2016 erschienen, mit Sicherheit einer der mitreißendsten Box-Filme überhaupt. Miles Teller verkörpert in diesem biographischen Film Vincenzo Pazienza, den ehemaligen Weltmeister im Leightweight und Leight-Middleweight.

Nachdem Vinny, direkt vor seinem WBC-Titelkampf, beinahe scheitert sein Gewicht zu bringen und sich dadurch zur Abwaage verspätet, verbringt er den Rest des Abends vor dem Kampf im Casino. Nur wenige Tage nach dem darauffolgenden Kampf soll sich für den italo-amerikanischen Boxer aber alles ändern.

Die lässige und lockere Art des Boxkalibers macht den Film sehr unterhaltsam. Eine inspirierende Geschichte, basierend auf wahren Ereignissen.

Unbedingt ansehen, wenn du Motivation fürs Training brauchst!

 

1-million-dollar baby

Sometimes the best way to deliver a punch is to step back… But step back too far and you ain’t fighting at all.

Mit zahlreichen Preisen, unter ihnen 4 Oscars, wurde dieser Film mit und von Clint Eastwood ausgezeichnet. Gedreht wurde er in nur 37 Tagen.

Hauptdarstellerin Hilary Swank trainierte sich für diese kurze Zeit 10kg Muskelmasse an, um so den Schützling von Clint Eastwood, einem alten abgehärteten Boxtrainer, spielen zu können. Auch „Scrap“, der Hallenwart von Frankie Dunn’s (Clint Eastwood) Gym trägt einen wichtigen Teil zu diesem Jahrhundertfilm bei. Verkörpert von Morgan Freemann ist er derjenige, der immer wieder weise Lebens-Ratschläge erteilt und so für den inspirierenden Touch in diesem Film sorgt.

Ein wirklicher herzergreifender & schöner Film. Must-see für jeden der einen gute Story-line zu schätzen weiß!

 

Bloodsport

Jean Claude van Damme als Frank W. Dux. Der angeblich auf wahren Ereignissen basierende Kampfsportfilm aus 1988 handelt von einem, im Geheimen stattfindendem Kumite und Frank Dux, der nach Hong Kong aufbricht, um in diesem Event zu starten. Mit Bloodsport erreichte Van Damme seinen ersten großen Durchbruch.

Ein Film bestehend aus unzähligen epischen Szenen wie jener, in der Frank Dux auf Befehl der Komitee-Leitung seine Herkunft und Können demonstrieren soll und daraufhin den untersten Block, mehrerer gestapelter Ziegelblöcke, zerschlägt. Sein späterer Kumite-Endgegner Chong Li beobachtet das Geschehen gelassen und lässt ihn folgendes wissen: Very good, but brick not hit back!

Old but gold. Einer der besten Jean Claude-Van-Damme Filme aller Zeiten.